Table of Contents

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram
Share on whatsapp

Studenten, Geschäftsleute und Personen, die in anspruchsvollen Berufen tätig sind, sind immer auf der Suche nach einem Zusatz für die Verbesserung ihrer geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit.

Neben nährstoffreicher Ernährung, Bewegung und Ruhe greifen viele Menschen zu Nahrungsergänzungsmitteln, um einen eventuellen Nährstoffmangel auszugleichen. Abgesehen von Vitaminen, Mineralien und Proteinpulvern können spezialisierte Ergänzungsmittel wie Nootropika die Gehirnfunktion gezielt unterstützen, um die geistige Leistungsfähigkeit insgesamt zu verbessern.

Vegane Ernährung ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, vor allem bei Personen, die sich für die vermuteten Vorteile für ihre Gesundheit interessieren. Einige Gesundheitsexperten glauben, dass eine vegane Ernährung vorteilhaft sein kann, allerdings fehlen vielen Personen Nährstoffe wie Protein, Kalzium, Eisen und Vitamin B12.

Die Nährstofflücken einer pflanzlichen Ernährung zu schließen, ist nicht einfach und erfordert einiges an Recherche. Einige Veganer verwenden Nahrungsergänzungsmittel, um Defizite auszugleichen und um ihre geistige und körperliche Gesundheit zu erhalten. Dieser Artikel wird Ihnen bei der Verwendung von vegan-freundlichen Nootropika helfen, die die Gehirnfunktion unterstützen, während er Sie darüber informiert, welche spezifischen Nährstoffe fehlen könnten.

conscious people

.

Nootropika sind Ergänzungsmittel für das Gehirn

Nootropika sind spezielle Nahrungsergänzungsmittel, die kognitive Funktionen wie Gedächtnis, Kreativität, Motivation, Stimmung und Konzentration verbessern können. Der Name geht auf die Entdeckungen von Corneliu E. Giurgea zurück, einem rumänischen Chemiker, der als erster ein Medikament namens Piracetam synthetisiert hat.

Laut Giurgea muss ein Nootropikum in der Lage sein, die Lern- und Gedächtnisfähigkeiten des Gehirns zu fördern und gleichzeitig muss es keine toxischen Eigenschaften haben. Er erklärte auch, dass es das Gehirn nach einer Elektroschocktherapie und unter sauerstoffarmen Bedingungen unterstützen muss – die meisten Supplemente, die heute als Nootropika bezeichnet werden, erfüllen diesen Zweck jedoch nicht.

Nahrungsergänzung bei veganer Diät mit Nootropika

Eine vegane Ernährung wird typischerweise als ein Ernährungsstil ohne jegliche tierische oder aus Tieren gewonnene Produkte definiert. Sie kann von Person zu Person stark variieren, da viele synthetische oder verarbeitete Lebensmittel aufgrund ihrer chemischen Natur typischerweise „vegan“ sind.

Während die Ernährungsstile unter Veganern stark variieren, haben die meisten von ihnen einen Mangel an Vitaminen und Mineralien. Viele Menschen glauben zwar, dass große Mengen an Obst und Gemüse gesund sind, die Wahrheit ist jedoch, dass pflanzliche Lebensmittel aufgrund ihrer geringen Bioverfügbarkeit für den Menschen schwer zu verdauen sind.

Die Bioverfügbarkeit bezieht sich auf die Fähigkeit des Körpers, Makronährstoffe zu extrahieren, zu synthetisieren, aufzunehmen und zu verwerten. Das bedeutet, dass der hohe Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen in pflanzlichen Lebensmitteln oft nicht vom Körper genutzt werden kann und dies kann tiefgreifende Auswirkungen für Veganer auf ihre Fähigkeit zu denken und Informationen zu verarbeiten haben.

Nährstoffe, die für eine optimale Gehirnfunktion benötigt werden

Das Gehirn benötigt wesentliche Nährstoffe, auf die jeder achten sollte – ob er Veganer ist oder nicht. Dazu gehören:

Vitamin A

Vitamin A ist wichtig für das Lernvermögen, die Sehkraft und das Gedächtnis. Die reichsten Quellen hierfür sind Leber, Lebertran, Lachs, Makrele, Butter und Eier. Zu den pflanzlichen Quellen gehören Kürbis, Süßkartoffel, Karotten und Spinat.

Vitamin D

Vitamin D3 reguliert den Kalziumspiegel im Gehirn und hilft, die Zellen vor oxidativen Schäden zu schützen und das Gedächtniszentrum (Hippocampus genannt) zu stärken.

Vitamin K2

Vitamin K2 wird benötigt, um wichtige Komponenten der Zellmembran zu bilden, die die allgemeine Gehirnfunktion unterstützen. Quellen sind tierische Lebensmittel und einige Arten von Soja.

Vitamin B12

Ohne Vitamin B12 kann der Körper keine roten Blutkörperchen und weder RNA noch DNA synthetisieren. Ein Mangel an diesem wichtigen Nährstoff kann ernsthafte psychiatrische Probleme wie Psychosen, Gedächtnisprobleme und Depressionen verursachen.

Die am besten bioverfügbaren Formen finden sich in tierischen Lebensmitteln. Veganer ergänzen B12 typischerweise mit B12-Spritzen oder Vitaminen.

Vitamin-B-Komplex

Die B-Vitamine sind entscheidend für die Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Durch ihre Eigenschaft als Bausteine eines gesunden physischen Körpers sind sie entscheidend für die Gehirnfunktion, das Energieniveau und den Zellstoffwechsel.

Eine Ernährung, die reich an den Vitaminen der B-Gruppe ist, unterstützt auch das Immunsystem, was wiederum hilft, Infektionen vorzubeugen und die zelluläre Gesundheit zu unterstützen. Dazu gehören:

  • B1 (Thiamin): Trockenmilch, Nüsse, Rindfleisch, Leber, Hafer, Orangen, Samen, Hülsenfrüchte, Schweinefleisch, Eier, Erbsen und Hefe
  • B2 (Riboflavin): angereicherte Getreidesorten, Mandeln, Spargel, Milch, Brot, dunkles Fleisch von Huhn und Rind
  • B3 (Niacin): Trockenmilch, Nüsse, Rindfleisch, Leber, Hafer, Orangen, Samen, Hülsenfrüchte, Schweinefleisch, Eier, Erbsen und Hefe
  • B5 (Pantothensäure): Rindfleisch, angereicherte Getreidesorten, Innereien, Hühnerbrust, Avocado, Nüsse, Samen, Milch und Pilze
  • B6 (Pyridoxin): Geflügel, Schweinefleisch, Fisch Erdnüsse, Sojabohnen, Weizenkeime, Bananen
  • B7 (Biotin): Müslis, Milch, Walnüsse, Erdnüsse und Eigelb 
  • B9 (Folat): Grünzeug, Spinat, Kopfsalat, Rosenkohl, Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Leber und Meeresfrüchte

Essenzielle Omega-3-Fettsäuren: DHA und EPA

Omega-3-Fettsäuren sind absolut entscheidend für die Funktion des Gehirns und des Immunsystems. DHA ist entscheidend für das Gehirn, um gesunde Synapsen zu bilden, die für die Neuroplastizität erforderlich sind. Forscher glauben, dass EPA und DHA bei Vegetariern niedrig und bei Veganern praktisch nicht vorhanden sind.

DHA- und EPA-Nahrungsergänzungsmittel für Veganer werden typischerweise aus Algen und nicht aus Krill oder Fisch gewonnen. Die Forschung ist begrenzt, aber einige Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Mikroalgen-Öl zu einem signifikanten Anstieg der Erythrozyten- und Plasma-DHA-Werte im Blut führte.

Ashwagandha reduces anxiety

Die besten Nootropika für Veganer

Viele Nootropika werden aus Pflanzen und Kräutern gewonnen, was sie für eine vegane Ernährung geeignet macht. Sie helfen nicht nur bei Müdigkeit und Stress, sondern können auch die kognitiven Funktionen optimieren und das emotionale Wohlbefinden verbessern. Dazu gehören:

  • Ginkgo Biloba – Verbessert die kognitive Funktion
  • Löwenmähnenpilz – Bekämpft Oxidation und Entzündungen
  • Rhodiola Rosea – Hilft bei Müdigkeit und Stress
  • Magnesium L-Threonat – Wichtig für das Nervensystem
  • L-Theanin – Hilft, den Fokus zu schärfen und die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern
  • 5-HTP – Hilft dem Körper, Serotonin zu produzieren, ein wichtiger Neurotransmitter, der für die allgemeine Gesundheit wichtig ist
  • Ashwagandha – Wird in der traditionellen indischen Medizin zur Behandlung von Stress-bezogenen Zuständen verschrieben
  • Nuchido Time+ – Versorgt Ihren Körper mit Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD+), um den Stoffwechsel und die Zellreparatur zu erleichtern

Häufig gestellte Fragen

Weitere interessante Artikel zum Lesen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on social media

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram

More on this topic