Table of Contents

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram
Share on whatsapp

Die Herausforderungen in unserer Welt nehmen zu, und der Druck ist gewaltig! Herausforderungen finanzieller, gesundheitlicher oder beziehungsbezogener Art – jeder da draußen macht etwas durch.

Das bedeutet, dass wir zwei Möglichkeiten haben: 1. auf eine Insel flüchten und in einem Baum leben, oder 2. lernen damit umzugehen. 

Die erste Wahl mag funktionieren, aber nicht für immer (und einige von uns haben es versucht!). Inseln sind voller Mücken, es wird heiß und, wie man so schön sagt, man kann nicht vor seinen Problemen davonlaufen.

Also bleibt uns nur die zweite Option: uns dem Stress frontal zu stellen!

Und wissen Sie was? Es ist einfacher, als Sie vielleicht denken, wenn das Wissen auf Ihrer Seite steht.

Ashwagandha ist das Tor zu einem gesünderen Dasein

Ashwagandha ist ein unbedenkliches, natürliches und wirksames Kraut, das bei Stresssymptomen hilft. Indische Mediziner in der ayurvedischen Tradition haben es seit Generationen verschrieben, um körperliche und geistige Gesundheitsprobleme zusammen mit vielen spezifischen Beschwerden zu behandeln.

In der heutigen Zeit gibt es viele Stressquellen, die zu verschiedenen chronischen Erkrankungen führen können, z. B:

  • Erhöhter Blutzucker
  • Gesteigerte Angstzustände
  • Entzündungen
  • Vermehrtes Kortisol
  • Reduzierte Gehirnfunktion

Ashwagandha hilft Ihrem Körper, all diese Symptome und mehr zu bekämpfen. Es ist ein sicheres und effektives Mittel, das Sie verwenden können, während Sie einen gesunden Lebensstil pflegen, um Stress auf lange Sicht zu reduzieren.

1. Ashwagandha senkt den Blutzuckerspiegel

Wussten Sie, dass der Blutzuckerspiegel bei gestressten Menschen aus dem Gleichgewicht gerät?

Der Umwelt-, physischer und emotionaler Stress sendet Signale an unseren Körper, dass wir in einer Art Gefahr seien. Das veranlasst unseren Körper, ein Hormon namens Adrenalin (oder Epinephrin) zu produzieren, das uns Energie gibt, damit wir schwierige Zeiten durchstehen können.

Das mag zwar hilfreich erscheinen, hat aber einen negativen Effekt. Die Adrenalinproduktion setzt Zucker frei (oder Glukose), der den Körper überflutet, um Energie zu liefern.

Das kann eine gute Sache sein, wenn Stress nur selten auftritt. Leider werden wir in der heutigen Zeit der ständigen digitalen Benachrichtigungen und der Nervosität am Arbeitsplatz ständig mit Stressoren auf niedriger Ebene bombardiert. Dies führt dazu, dass diese Stressreaktion kontinuierlich Zucker produziert, der sich in unserem Blut festsetzt und den Blutzuckerspiegel mit negativen Folgen wie Gewichtszunahme und Diabetes beeinflusst.

Ashwagandha hat in Studien gezeigt, dass es helfen kann, den Blutzuckerspiegel so stark zu senken wie herkömmliche Pharmazeutika, und das ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Zusammen mit Veränderungen in der Ernährung und Bewegung, kann es Ihnen helfen, mit Blutzuckerschwankungen umzugehen, während Sie Ihren Weg zu einer besseren Gesundheit steuern.

2. Ashwagandha reduziert die Angst

Angstgefühle sind auf dem Vormarsch. Die meisten von uns haben sie schon einmal verspürt, sei es zu Hause oder in einem öffentlichen Raum. Wenn man einige Menschen fragt, beschreiben sie es als ein „Gefühl des Schreckens“, das uns sagt, dass Gefahr im Anmarsch ist. Das ist tatsächlich eine beängstigende Angelegenheit und kann manche Menschen dazu bringen, bestimmte Orte und Situationen zu meiden.

Die medizinische Fachwelt ist sich generell uneinig darüber, was Angst verursacht. Auf jeden Fall wurde gezeigt, dass Ashwagandha hilft, Angst zu reduzieren, indem es auf kritische Signalwege im Nervensystem wirkt. Es wurde nicht nur gezeigt, wie es Stress reduziert, sondern es half Menschen, ihre Lebensqualität zu verbessern, während sie an die Wurzel ihres Angstproblems kamen.

3. Ashwagandha mindert Entzündungen

Ist Ihnen aufgefallen, dass im Wort Entzündung etwas wie „Anzünden“ vorkommt? Das liegt daran, dass Entzündung buchstäblich das ist, was passiert, wenn Teile Ihres Körpers überhitzen, was zu dem führt, was einige Experten als „entzündliche Alterung“ bezeichnen – chronische niedriggradige Entzündungen, die mit dem Alter schlimmer werden und den Alterungsprozess beschleunigen können.

Körperlicher, geistiger und emotionaler Stress verursachen in der Regel Entzündungen. Auch alltägliche Gewohnheiten wie Kaffeetrinken oder der Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln können sie stark verstärken.

Eine Entzündung kann schwerwiegende Folgen haben, je nachdem, wo sie lokalisiert ist. Manche Menschen spüren sie in Form von Arthritis, andere haben Muskelschmerzen, und wieder andere erleben eine verminderte Gehirnleistung.

Glücklicherweise kann Ashwagandha helfen, die Feuer der Entzündung zu löschen. Laut einer gut recherchierten Studie kann Ashwagandha die Aktivität der Immunzellen erhöhen, so dass Ihr Körper effektiv Infektionen bekämpfen und Entzündungen unter Kontrolle halten kann.

4. Ashwagandha reduziert den Pegel der Stresshormone

Wenn Ihr Körper besonders aktiv ist, produziert er ein Stresshormon namens Kortisol.

Kortisol ist nicht zwangsläufig schlecht – es ist das Hormon, das Ihnen morgens eine Starthilfe gibt und Energie in Tiefphasen liefert, in denen Ihr Körper sie am meisten braucht.

Das Hauptproblem ist, dass der Körper Kortisol in Zeiten von hohem Stress produziert. Und zu viel stressinduziertes Kortisol kann ernsthafte Probleme verursachen, die Entzündungen, Gewichtszunahme und Herzkrankheiten beinhalten.

Ashwagandha hat in Studien gezeigt, dass es den Kortisolspiegel reduziert, und uns dabei hilft, eine erhöhte Stressresistenz zu entwickeln. In Kombination mit Aktivitäten zum Stressabbau, wie tiefem Atmen und Meditation, kann Ashwagandha einen großen Unterschied in unserer allgemeinen Gesundheit machen.

5. Ashwagandha verbessert die Gehirnleistung

All diese Stresshormone und die damit verbundenen Entzündungen können im ganzen Körper Probleme verursachen – und das schließt auch das Gehirn ein. Dies kann sich in Gedächtnisverlust, verminderter Konzentrationsfähigkeit und beeinträchtigter kognitiver Funktion manifestieren.

Glücklicherweise hilft Ashwagandha die Leistungsfähigkeit des Gehirns zu verbessern, wie mehrere Forschungsstudien nahegelegt haben. Zusammen mit der Verbesserung des Gedächtnisses, hilft es, die exekutive Funktion, Aufmerksamkeitsspanne und Verarbeitungsgeschwindigkeit zu verbessern.

Abschließend

Stress ist ein alltäglicher Bestandteil des Lebens – davor gibt es kein Entkommen! Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, um Stress auf gesunde Weise zu reduzieren, darunter Ruhe, Bewegung, Meditation und Nahrungsergänzung.

Ashwagandha ist eine dieser bewährten Nahrungsergänzungsmittel, die unsere Kunden immer und immer wieder kaufen. Seit Generationen von Naturheilkundlern bevorzugt, ist es ein sicheres, natürliches und effektives Heilkraut, das helfen kann, die Anzeichen von Stress zu bekämpfen und Sie ruhiger, gesünder und ausgeglichener werden zu lassen.

FAQ zu Ashwagandha

Wie reduziert Ashwagandha Stress?

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Ashwagandha auf das Nervensystem wirkt, um den Blutzucker zu reduzieren, Angstzustände zu verringern, Entzündungen zu reduzieren und das Kortisol zu senken, während es die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessert.

Ist es ungefährlich, Ashwagandha täglich einzunehmen?

Ja, es hat sich gezeigt, dass Ashwagandha gefahrlos täglich eingenommen werden kann, ohne schwere Nebenwirkungen.

Welches sind die Nebenwirkungen von Ashwagandha?

Ashwagandha ist ein Heilkraut, das seit Generationen in der traditionellen indischen Medizin verwendet wird. Es sind keine schwerwiegenden Auswirkungen bekannt, die mit der Einnahme von Ashwagandha verbunden sind, jedoch ist es immer eine gute Idee, einen sachkundigen Arzt zu konsultieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More Articles For You

Share on social media

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram

More on this topic