Table of Contents

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram
Share on whatsapp

Haben Sie sich jemals gefragt, was das Altern eigentlich verursacht und wie man es verlangsamen könnte? 

Mit zunehmendem Alter verlieren wir die Fähigkeit, Proteine zu synthetisieren – die Bausteine des menschlichen Körpers und Gehirns. Eine verstärkte Nahrungsergänzung mit Peptiden kann die Geschwindigkeit des Alterns durch eine verbesserte Proteinproduktion mit Vorteilen, die in Körper und Geist bemerkt werden können, verringern.

Dieser Artikel wird alle biologischen Konzepte hinter den Peptid-Bioregulatoren aufschlüsseln. Sie werden auch lernen, wie Sie Ihren gesunden Lebensstil vervollständigen, den Stoffwechsel regulieren, die Zeichen des Alterns verringern und die Gehirnfunktion verbessern können.

peptide bioregulators

Was sind Biopeptid-Regulatoren?

Das Wort Peptid leitet sich vom griechischen Wort „peptos” ab, was „verdaut” bedeutet. Der Begriff beschreibt kurze Ketten von Aminosäuren, die durch Peptidbindungen miteinander verbunden sind und auch als Polypeptide bezeichnet werden.

Polypeptide, die etwa fünfzig oder mehr Aminosäuren enthalten, werden als Proteine bezeichnet. Wenn wir älter werden, können wir einen Peptidmangel im Gewebe unseres Körpers entwickeln, was Auswirkungen auf die Geweberegeneration hat. 

Bioaktive Peptide

Proteine enthalten etwa 50 oder mehr proteinbildende Aminosäuren. Bioaktive Peptide sind kürzere Proteinfragmente mit einer Länge von 2-20 Aminosäuren. Ähnlich wie Proteine können bioaktive Peptide eine Vielzahl von Funktionen im Körper beeinflussen und haben folgende Eigenschaften:

Antioxidative Eigenschaften

Eine der Hauptursachen für menschliche Krankheiten ist Oxidation. Peptide, die aus Substanzen wie Milchprotein gewonnen werden, enthalten nachweislich antioxidative Eigenschaften. Ein Protein in der Milch, Kasein genannt, erzeugt sowohl wasser- als auch fettbasierte antioxidative Aktivität. Andere Peptide, wie z. B. die aus Soja gewonnenen, haben ebenfalls eine gewisse antioxidative Aktivität gezeigt.

Immune System Modulation

Antimikrobielle Eigenschaften

Antimikrobielle Peptide können Mikroorganismen wie Pilze und Bakterien abtöten. Einige antimikrobielle Peptide hemmen nachweislich die Wirkung verschiedener Mikroorganismen, die den menschlichen Körper schädigen können, wie z. B.:

  • Porphyromonas gingivales
  • Streptokokkus sobrinus
  • Escherichia coli
  • Salmonella typhimurium
  • Staphylokokkus aureus
  • Streptokokkus mutans
  • Streptokokkus sanguis

Modulierung des Immunsystems

Die Forschung zeigt, dass einige Peptide entzündungshemmende Eigenschaften haben. Entzündungen sind eine Hauptursache für viele Krankheiten und können verschiedene negative Auswirkungen im gesamten Körper haben. Peptide aus Ovotransferrin, einem Protein aus Eiweiß, stehen im Verdacht, die Vermehrung von krankheitsbekämpfenden weißen Blutkörperchen in der Milz von Mäusen zu hemmen. Demnach können Reis- und Sojapeptide unspezifische Immunabwehrsysteme auslösen, die Krankheiten im Körper bekämpfen.

Krebshemmende Eigenschaften

Ein zytotoxischer Prozess führt zu einer Zellschädigung oder zum Zelltod. Einige Forschungen haben nahegelegt, dass bestimmte zytotoxische Verbindungen, wie z. B. Biopeptide, eine krebshemmende Wirkung haben können, indem sie auf bösartige Zellen abzielen.

Eigenschaften, die den Stoffwechsel betreffen

Stoffwechsel bezieht sich auf chemische Reaktionen im Körper, die das Leben aufrechterhalten, wie z. B.:

  • Umwandlung von Nahrung in Energie für die Zellfunktion
  • Umwandlung von Nahrung zum Aufbau von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Nukleinsäuren
  • Ausscheidung von Stoffen aus dem Körper

Einige bioaktive Peptide sind an der Stoffwechselregulation beteiligt. Da sich die Peptide mit zunehmendem Alter verringern, kann ihre Reduzierung zu verschiedenen Erkrankungen führen, zu denen Fettleibigkeit, Diabetes, erhöhte Triglyceride und Bluthochdruck gehören.

Studien zu Peptid-Bioregulatoren

Ein Großteil der Forschung zur bioregulierenden Peptidtherapie wurde von Professor Vladimir Khavinson, Schatzmeister der europäischen Region, der International Association of Gerontology and Geriatrics, durchgeführt. Ihm wird die Entdeckung der Peptid-Bioregulatoren und die Entwicklung der bioregulierenden Peptidtherapie zugeschrieben. Professor Khavison hat im Laufe seiner Karriere auch experimentelle und klinische Peptid-Bioregulator-Studien geleitet

Professor Khavinson beschäftigte sich ausgiebig mit der Erforschung der Mechanismen des Alterns. Er untersuchte speziell die Rolle von Peptiden durch das Design von sowohl klinischen als auch präklinischen Peptid-Geroprotektor-Studien. Seine Untersuchungen über vier Jahrzehnte hinweg führten zu mehreren Methoden, die Peptid-Bioregulatoren verwenden, um die menschliche Lebenserwartung zu erhöhen und den Prozess des Alterns zu verlangsamen. Neben der Einführung einer breiten Palette von Peptid-Nahrungsergänzungsmitteln im Laufe seiner Karriere schuf Professor Khavinson sechs peptidbasierte Nahrungsergänzungsmittel, die heute erhältlich sind, und schrieb zwei Bücher, darunter “Peptides and Ageing” (NEL, 2002) und “Gerontological Aspects of Genome Peptide Regulation“. Eine umfangreiche Übersicht über seine Forschung ist über die Khavinson Peptides International Research Foundation erhältlich.

Vorteile der Peptid-Bioregulatoren

Die Peptid-Bioregulation wird durch Nahrung und Nahrungsergänzung erreicht. Forschungen über mehrere Jahrzehnte haben ergeben, dass die Einnahme von Biopeptid-Supplementen folgende Vorteile bringen kann: 

  • Mehr Energie und erhöhte Kapazität für körperliche Aktivität
  • Verjüngung des Herz-Kreislauf-Systems und reduzierte Alterungsgeschwindigkeit
  • Regulierung des Stoffwechsels
  • Verbesserte Gehirnfunktion
  • Widerstandsfähigkeit gegen Viruskrankheiten

Es gibt mehrere Kategorien von Nahrungsergänzungsmitteln mit Biopeptidregulatoren, darunter:

Peptide für die Hautpflege

Laut der beratenden Dermatologin Erin Gilbert, M.D. von Vichy, können bestimmte Peptide, die in Hautcremes und topischen Lotionen enthalten sind, Signale an Ihre Zellen senden, mehr Kollagen zu produzieren. Da Kollagen ein wesentlicher Baustein für eine jugendliche Haut ist, können Hautpflegepeptide zu einem glatteren Aussehen beitragen. 

Peptide zur Gewichtsabnahme

Laut dem in New-York City ansässigen Arzt Dr. Paulvin können verschiedene Peptide die Gewichtsabnahme durch folgende Effekte unterstützen:

  • Förderung der Resistenz gegen Stoffwechselstress
  • Verbesserte Lipid-Beta-Oxidation
  • Verbesserte Glukose-Aufnahme
  • Erhöhung der Wachstumshormone
  • Erhöhung der Fettoxidation
  • Verbessertes Wachstum von Muskelgewebe
Wat zijn peptide bioregulatoren

Peptide für das Haarwachstum

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass wasserlösliche Peptide aus Eigelb die Peptidproduktion und das Wachstum der menschlichen Haarfollikel-Dermalpapillenzellen stimulieren. Die Forscher stellten die Hypothese auf, dass Hühnereier diese wichtigen Haarwachstumsfaktoren enthalten, weil die Haare bei Hühnern zwischen dem vierzehnten und fünfzehnten Schlupftag wachsen. Infolgedessen nannten die Forscher dieses wasserlösliche Eigelbpeptid “Hair Growth Peptide” (HGP)..

Anti-Aging Peptide

Zu den verschiedenen Anti-Aging-Peptiden auf dem Markt gehören:

Chelohart – zur Verbesserung der Herzfunktion

Gotratrix – zur Steigerung der Muskelproduktion

Testoluten – zur Erhöhung des Testosterons

Vladonix – zur Stärkung der Funktion des Immunsystems

Andere Anti-Aging-Nahrungsergänzungsmittel

Andere Supplemente wie Nuchido TIME+ können gegen die Zeichen des Alterns wirken.

Nuchido TIME+ wurde von einem Team von Wissenschaftlern und Systempharmakologen der Nuchido Laboratories entwickelt und führt dem Körper Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD+) zu.

NAD+ ist ein natürliches Molekül, das in jeder Zelle des Körpers vorkommt. Untersuchungen von Nucido Laboratories deuten darauf hin, dass es den Stoffwechsel und die Zellreparatur für einen allgemeinen Anti-Aging-Effekt erleichtert.

FAQ

Lees ook deze interessante artikelen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on social media

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram

More on this topic